Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 91 Antworten
und wurde 4.924 mal aufgerufen
  
 Turnier-Hauptquartier aufgelöst
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Scipio Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.812

09.01.2007 16:57
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Grüße an den Generalstab,
inzwischen haben auch meine Legionen ersten Feindkontakt gehabt und nach Runde 2 sieht es wie folgt aus:

Meine Deutschen:
Angriff direkt von Süden in die russichen Stellungen hinein. Gegnerische Pak, Inf und Ari bereits teilweise vernichtet.
Im Norden greife ich die westliche Stadt mit bisher gutem Erfolg an. Die Kampfunterstützung durch die Inf wirkt Wunder.
Noch warte ich auf den ersten (hoffentlich nicht allzu verlustreichen) Gegenangriff.

Meine Russen:
Mein Gegner Sapper greift das südwestliche Sieghex an. Das hat ihn bislang den Panther, ein Stug, einen PzIV, mehrere Inf sowie fast seine gesamte 15cm Ari (mit General) gekostet (9 Stärkepunkte verloren).
Eigene Verluste halten sich in Grenzen. Ich rechne in dieser Runde mit dem Verlust von 1 T34 und 1 SU152.
Das beste ist: meine Super-Il2 hat gleich nach dem ersten Angriff Aufklärung bekommen. Zum Schutz habe ich zwei Jäger eingesetzt. Sollte die Il2 überleben werde ich es in den kommenden Runden mit einer Hit-and-Run-Taktik versuchen.

Im Norden habe ich den Gegner noch nicht aufklären können. Erste Gefechte im Nordwesten lassen aber vermuten, daß Sapper über den Fluß mir in die Flanke fallen will.
Um unliebsamen Überraschungen vorzubeugen, habe ich meine Truppen bislang zentral positioniert, um auf beiden Seiten schnell eingreifen zu können.

Laßt mal hören, wie es bei Euch läuft.
Gruß
Scipio

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

09.01.2007 18:26
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Genau! Nicht kleckern - klotzen!
Nachdem meine Russen in den ersten Runden grauenhafte Verluste hatten, habe ich fast alles - bis auf ein paar tief eingegrabene Inf. als Wellenbrecher - in der nördlichen Hälfte konzentriert.

El Condoro kam mit den Deutschen über die nordwestliche Russen-Stadt.
Ich habe dann einen Gegenangriff auf die zentral-nördliche dt. Stadt gestartet, die er kaum gedeckt hatte.
Jetzt hat er erst mal ein bisschen zu knabbern, wie er die zurückerobert.

Scipio Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.812

09.01.2007 20:35
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Hi,
diese Runde war blutig...

Meine Russen:
Sapper hat mir eine SU 152 einen weiteren AT und einen T34 vernichtet. Dazu meine YAK. Die IL2 mit Aufklärung ist dafür aber schadlos davongekommen.
Im Gegenzug habe ich einen Tiger vernichtet, die JU87 fast komplett vernichtet und den Aufklärer auf Stärke 3 gebracht (mit der IL2).
Sapper hat seine Waffen-SS massiert zum Einsatz gebracht und seine Panzer (jetzt noch ein Tiger mit Erstschlag, ein Stug, ein Ferdinand und ein Pz IV) hervorragend mit Flak gedeckt und ist ganz im Westen mit starken Kräften durch meine Verteidigungslinie durchgebrochen. Ich nehme an, daß er entweder Kurs Richtung Norden nehmen wird, oder versucht, mir in den Rücken zu fallen.

Im Norden habe ich nun die Spitzen von Sappers Panzertruppen im Westen beim Fluß aufklären können. Da ein Luftangriff mit einer jetzt ungedeckte IL2 erfolglos blieb, und die Panzer außerhalb meiner Ari-Reichweite geblieben sind, habe ich mich mit meinen Truppen zurückgezogen, so daß sie nun außerhalb der Reichweite von Sappers Panzern sind. Ich hoffe, daß er ungestüm nach vorne stürmt und in meinem Gegenangriff untergehen wird.

Meine Deutschen:
Ich habe im Süden meinen Ferdinand, meinen Tiger mit Erstschlag und meine FW190 verloren. Dafür habe ich ihm zwei Jäger schwer beschädigt, sowie mehrere schwere Einheiten vernichtet. Ich fürchte, daß ich gerade in einer taktisch schlechten, wiel von Ari umzingelten Situation bin. Das wird ein ganz enges Gefecht!
Im Norden hat sich Sapper ins freie Feld zwischen die beiden Städte zurückgezogen und dort 4 Aris mit vorgestellten SUs massiert. Die Front verläuft nun von der Stadt aus Richtung SW. Dort habe ich den KV und die Ari vernichten können. Ein T34 ist isoliert und wird wohl nächste Runde untergehen.
Meine Truppen sind außerhalb der Reichweite gegnerischer Pak positioniert.

Fazit: Im Süden steht der Kampf auf des Messers Schneide, ist aber noch gewinnbar, da Sapper nur noch zwei SU (eine angeschlagen) als mobile Kräfte zur Verfügung hat.
Im Norden werde ich mit Geduld vorgehen müssen, um nicht in einem Ari-Hagel unterzugehen.
die Luftwaffe macht mir Sorgen.

Gruß
Scipio

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

10.01.2007 00:59
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
year Mädels! so stell ich mir eie packende Frontberichterstattung vor! ein paar screens/karten wären das sahnehäupchen!

Weiter so! Geweint wird wenn der Kopf ab ist!

der mitfiebernde Winter

Scipio Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.812

10.01.2007 01:03
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Hi,
katastrophale Wendung...

Meine Russen:
im Norden hat sich Sapper geschickt zurückgehalten. Ich habe jetzt alle meine PAKs in Front vor 4 Aris und hoffe, daß ich den ersten Angriff überstehe. Eine neue SU152 ist unterwegs.
Im Süden hat er, von der Waffen-SS unterstützt, alle meine gepanzerten Einheiten zerstört. Ich bin zum Gegenangriff auf seine Südöstliche Stadt übergegangen und hoffe so, ein bis zwei Runden Zeit zu gewinnen.

Meine Deutschen:
nun ist auch mein zweiter Tiger im Süden vernichtet, mein Panther angeschlagen.
Wenigstens habe ich nun auch Sappers Panzer zerstören können. Ich gehe nun zum Angriff auf seine südwestliche Stadt über und werde eine Runde lang meine Truppen danach wieder aufrüsten.
Ich glaube, daß ich mich zu guter letzt mit seinen Verstärkungen werde herumschlagen müssen.
Im Norden ist die Situation festgefahren und ich warte auf Artillerieunterstützung.
Im Westen hat sapper mir in einem aus der Luft unterstützen Angriff ein Stug und einen Panzer IV abgeschossen.
Allerdings habe ich ihm nun auch einen Jäger endgültig zerstört. Seine beiden anderen sind angeschlagen. Bislang bin ich noch nicht an seine IL2 herangekommen, weil er sie sehr geschickt deckt.
Ich habe mich zurückgezogen und warte auf die Unterstützung durch den Ferdinand, der jetzt herangerollt ist.
Gruß
Scipio

NisRanders Offline

Postingschütze

Beiträge: 144

10.01.2007 11:59
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Scipio, du wirst doch wohl nicht zurückweichen und Hannibal(Sapper)
Rom (Turniersieg) überlassen.

DukevanHudde Offline

Schreibstubenhengst

Beiträge: 53

10.01.2007 18:36
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Hmm der Bericht ist klasse ,aber ich bekomme langsam Angst um unseren Scipo der ist wohl ganz schoen unter Druck.

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

10.01.2007 21:46
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Wer bei 'Kursk' nicht unter Druck ist, hat noch gar nicht angefangen zu spielen. *stöhn*

Scipio Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.812

12.01.2007 13:13
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Hi,
nach einer kleinen Feuerpause geht es nun weiter.

Meine Russen:
Der Angriff im Süden auf die Stadt ist zum erliegen gekommen. Sapper hat einen Nebelwerfer, eine Waffen-SS und mehrere Inf zusammengezogen. Ich verstärke meine Angriffstruppen ebenfalls.
Im Norden: nachdem nun die ersten deutschen Angriffsspitzen von Süden herankommen (Versorgungshex bereits erobert), habe ich mich, obwohl ich mich in unvorteihafter Position befinde, zum Angriff auf die im Westen stehenden Truppen entschieden. Dabei habe ich eine Waffen-SS, einen PzIV sowie zwei Aufklärer vernichten können. Einen Panther (Kampfunterstützung, mit Treibstoffmangel) wollte ich ebenfalls angreifen, aber die vorausgseagten Verluste (5:1) waren mir zu viel des guten.
Es ist fraglich, ob meine Truppen bis zum Eintreffen der Verstärkung hinreichend Widerstand leisten können.

Meine Deutschen:
Lage schlimm, aber noch nicht aussichtslos.
Im Westen hat mir Sapper einen weiteren PzIV und ein Stug abgeschossen. Im Gegenangriff habe ich ein Stug und einen T-34 vernichten können.
Im Westen nur noch eine Elefant als schwere Waffen verfügbar.
Nördlich des Flusses und östlich meiner westlichen Truppen hat Sapper einige angeschlagene Einheiten, sowie je eine intakte SU-152 und 152mm-Ari versammelt. Südlich des Flusses wurden bis auf eine Pak und einen Bunker alle Einheiten in der Nähe der Stadt vernichtet.
Sapper hat meine JU88 zerstört. Daraufhin habe ich ihm einen Jäger auf Stärke 1 zusammengeschossen (kaut Vorhersage hätte er zerstört werden sollen). Was noch besser ist: Seine Power-Il2 war ungedeckt über einer Flak und in der Nähe meines anderen Jägers. Sie hat jetzt nur noch Stärke 5.
Im Norden bin ich zu einem massiven Angriff übergegangen. Dabie habe ich eine Ari auf Stärke 4 bringen können, ein Stug vernichtet, ein weiteres beschädigt. Alle fast gegnerischen Aris sind nun munitionslos und in Reichweite meiner eigenen Ari. Ich beabsichtige nun, den Angriff in der nächsten oder übernächsten Runde zu Ende zu (b)ringen.
Diese Runde waren meine Ergebnisse miserabel. Drei mal waren die Kampfergebnisse so schlecht, daß die gegnerische Einheit nicht zerstört wurde. Wenn das so weitergeht, wird sich das für mich noch bitter rächen.

Strategisch ist die Lage verfahren. Meine Russen sind im Süden geschlagen und werden in ein bis zwei Runden im Norden eingekesselt.
Meine Deutschen haben herbe Verluste erfahren müssen und sind im Süden gezwungen erst Sapper restliche Russen zu schlagen, ehe sie sich nach Osten wenden können, um die gegnerischen Verstärkungen zu bekämpfen. Das wird ein Kampf bis auf's äußerste.
Gruß
Scipio

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

12.01.2007 15:22
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Hallo Scipio... da ich das Szenario ganz gut kenne kann ich nachvollziehen was du schreibst... nochmals... hervorragende Berichterstattung. nichtsdesto... ob unser Ordensmeister wohl ne möglichkeit sieht nen screenshot von der strategischen karte reinzuhängen? das hilft entscheidend beim nachvollziehen des geschriebenen. ansonsten drücke ich Euch natürlich alle verfügbaren daumen! könnt mir ja auch mal nen zug plus passwort senden... kann ich vieleicht meinen Senf / einschätzung geben...

Grüsse Winter

Infernalex Offline

Forumsgrenadier

Beiträge: 327

13.01.2007 18:00
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Mein Spiel gegen "Mr. Happy" steht obwohl mit urlaubsbedingter Verspätung begonnen jetzt auch schon bei Runde 3 .
Meine Deutschen: ich habe im Norden mit der Masse der Truppen nördlich von Trosna ( 14,9 ) über den Fluß angegriffen , beide 7,62cm Ratsch Bumms zerstören können und ein Su 85 schwer dezimiert ( Stärke 4 ), im Süden bin ich zwischen Miropolje und Prochorowka durch seine Front gebrochen und habe mittlerweile zwei 152er Aris, fast alle Infanterieeinheiten und einen T 34 vernichtet, ein 152er Stug angeschlagen. Leider mußte ich dabei auch den Verlust eines Tigers verschmerzen.Mein Gegner hat die meisten seiner um Miropolje stationierten Panzer und Sturmgeschütze nach Norden in Bewegung gesetzt hat was darauf schließen läßt daß er möglicherweise einen Gegenangriff im Westen plant. Deshalb verharrt meine kleinere östliche Kampfgruppe im Moment noch am jenseitigen Flußufer und zusätzlich habe ich auch noch zwei 88er aus dem Norden dorthin in Marsch gesetzt . Der Luftkampf läuft leider nicht so gut für mich, anfangs konnte ich zwar 2 Panzer mit der Ju 87 G anschlagen, dann hat Mr. Happy aber mit einem konzentrierten Angriff aller seiner Jäger eine meiner Me 109 G10 mit minimalen eigenen Verlusten abschießen können , mein Gegenangriff war leider auch nicht vom Glück begünstigt, ich konnte seine Yak 9 nicht vernichten ( nur auf Stärke 2 dezimieren ) weshalb jetzt die Gefahr besteht daß Mr. Happy mir noch einen weiteren Jäger wegnimmt und so die Lufthohheit erringt.
Meine Russen:
Mr. Happy greift ebenfalls im Norden bei Trosna an, geht dabei aber eher zaghaft vor, in Runde 3 habe ich deshalb mit Unterstützung meiner Il 2M3 einen örtlichen Gegenangriff gestartet und dabei seinen Ferdinand zerstören sowie seinen Nebelwerfer auf Stärke 1 dezimiert. Jetzt steht allerdings zu befürchten daß er mir nächste Runde ein bis zwei Panzer und eine Infanterieeinheit wegnimmt. Ich habe allerdings alle verfügbaren Aris hinter den Panzerspitzen in Stellung gebracht und kann so vielleicht im Gegenangriff wieder einigen Schaden bei seinen Deutschen anrichten - mal sehen.
Im Süden hat Mr. Happy so wie ich im Zentrum meiner Front angegriffen und eine tiefe Bresche schlagen können ( zwei Aris, einen T34 mit Anführer ,den Spähpanzer sowie einige Infanterieeinheiten und Paks eliminiert ).In Runde 3 habe ich auch hier zurückgeschlagen und einen Tiger, seinen Spähwagen und eine SS-Einheit vernichtet was mir aber wahrscheinlich nur kurz etwas Luft verschafft da die Deutschen dort auf Dauer einfach nicht aufgehalten werden können.
Im Westen streben seine Truppen jenseits des Flußes in Richtung Süden, eine seiner verladenen 88er konnte ich nach Luftangriff durch Fernfeuer meines SU 85 vernichten, eine weitere auf Stärke 1 dezimieren - im Gegenzug wird er mir aber wohl eins meiner Sturmgeschütze mit seinem verbliebenen Pz IV und seinen zwei Stug 3 über den Fluß hinweg zerstören.
Der Luftkampf läuft leider auch hier schlecht für mich, ich konnte zwar in Runde 2 seine FW 190 A3 abschießen, mußte aber ziemlich schwere Verluste hinnehmen und in Runde 3 schoß er meine Yak9 mit Anführer ab und hat meine Yak 9T auf Stärke 1 gebracht, das alles mit minimalen eigenen Verlusten - das Rennen um die Lufthoheit dürfte also auch hier bereits gelaufen sein. Immerhin hat meine Il 2M3/37 bei dem Angriff auf seinen Ferdinand die Anführereigenschaft "Aufklärung" erhalten so daß sie wohl auch noch bei dt. Lufthoheit einigen Schaden anrichten können wird.
Alles in allem bis jetzt noch eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für mich bei den Bodentruppen die jedoch durch die ungünstige Entwicklung in der Luftschlacht wieder wettgemacht werden.

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

13.01.2007 23:35
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Mein Spiel liegt noch bis Montag auf Eis, weil der Gegner abwest.

Grundsätzlich muss ich übrigens Winter recht geben:
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Scipio kann Bilder auf den Raiders-Server hochladen. Also bitte bei Bedarf ihm schicken.
Neben der 'strategischen Karte' wären auch Bilder von Schwerpunktschlachten nett; dann könnte man die Kräfteverhältnisse besser einschätzen. Oder auch ein Bild von der Gewinn- / Verluststatistik.

Hier noch ein paar taktische Erkenntnisse, die ich auch aus meiner Simultanpartie gegen Eiswolf gewonnen habe:

Der Angriff der südwestlichen deutschen Kräfte sollte unbedingt von Süden her erfolgen. Die 'Umgehungslösung' war Bullshit. Bei konventionellem Vorgehen hat man dann im Süden auch ein paar 'Hilfstruppen' für das SS-Korps und muss die SH nicht mit Eliteeinheiten sichern.

Als Russe sollte man 2 - 3 Politruks kaufen! Die haben immerhin 299 Erfahrung, bringen also u.U. die entscheidende Kampfunterstützung gegen die sonst übermächtigen deutschen Einheiten.

Scipio Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.812

14.01.2007 01:05
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Hi,
die strategische Luftaufklärung hat Satelliten-Bilder der wogenden Schlacht aufgenommen, aufgrund technischen Unvermögens (Luftwaffe eben...) aber alle Daten verloren, so daß wieder die alte Textvariante herhalten muß.
Das nächste mal werden die Bilder mitgeliefert.

Meine Russen:
Der Angriff auf das südliche Deutsche Sieghex war eine gute Idee. Eine Waffen-SS (bereits die zweite in dieser Schlacht) ist meinem MG-Bataillon zum Opfer gefallen. Desweiteren binde ich gerade einen Nebelwerfer, ein Stug, einen Elefant, zwei Jäger, die (inzwischen wieder voll aufgerüstete) JU87 sowie einige Inf.
Im Norden habe ich wie erwartet bis auf zwei Einheiten (Stug und KV) alle gepanzerten Einheiten verloren, aber meine Aris sind noch intakt. Ein deutsches Stug ging unter Fliegereinwirkung in die Knie.
Ich mit meiner gesamten Ari und einigen Einheiten als Deckung harre ich jetzt aus!
Meine Verstärkung ist inzwischen eingetroffen und rückt auf Prokhorovka vor.
Grund: dies ist der kürzeste Anmarschweg und im Süden ist Sapper am stärksten geschwächt. Sollte die Gelegenheit günstig sien, kann ich evtl. noch die südliche Stadt einnehmen.

Meine Deutschen:
meine JU87 wurde stark beschädigt. Im Norden sind mir ein oder zwei gepanzerte Einheiten entwischt. Ich bin jetzt mit dem Gros meiner Einheiten nach Osten vorgerückt, um das andere nörliche Sieghex zu nehmen. Eine beschädigte und eine munitionslose Ari decken mit einer 7,62 das Hex.
Im Süden habe ich einen bereits in der letzten Runde fälligen T34 vernichtet und meine Panzer aufgerüstet.
Meine Ari habe ich in Richtung Prokhorovka gezogen. Leider ist mir die gegnerische Luftwaffe entwischt und ich rechne mit der Rückkehr der (dann aufgerüsteten) Super-Il2 in zwei bis drei Runden.
Sorgen macht mir der Kampfverband, der sich im Mittelabschnitt der Karte befindet, sowie die Verstärkung der Russen.
Und wieder hat das Pech zugeschlagen: der russische Jäger, der meiner JU87 zugesetzt hat, wurde nicht komplett vernichtet, sondern hat wundersamerweise überlebt...

Fazit: als Samurai-General wäre mir nur ein kurzes Leben vergönnt...

Gruß
Scipio

DukevanHudde Offline

Schreibstubenhengst

Beiträge: 53

16.01.2007 23:46
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Die Frontberichte sind klasse.Ich lese sie gerne ,aber mit Karten wer es noch schoener.Auf jeden Fall weis ich was ich mal wieder spielen muss wenn meine beiden laufenden Partien vorbei sind hoert sich recht spannend an das Szenario und beide Seite koennen gut was reissen.

Infernalex Offline

Forumsgrenadier

Beiträge: 327

17.01.2007 16:55
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Ja, da stimm ich dir zu, wenn ich nur wüßte wie, ich kann zwar mit F11 einen screenshot machen, sehe dann aber nur wirre Muster. Wenn mir jemand verrät wie es geht, schick ich nächstes Mal gerne welche mit.
Mittlerweile sind schon wieder zwei Runden gespielt und es hat sich einiges getan.

Mein russisches Spiel:

Vor Trosna im Norden verhält sich Mr. Happy nach seinen schweren Verlusten jetzt passiv, nur ein PzIV der außer meiner Sichtweite den Fluß überqueren wollte bekam die ganze Macht meiner Il 2M3/37 zu spüren und hat jetzt nur noch 5 Stärkepunkte.
Im Westen/Mitte steht er kurz vor der Einahme Lgows, meine Russen ziehen sich nach NO über den Fluß zurück auf Trosna zu ( 2 T34,1 Su 85,1 Su 76, 1 Garde- und 1 reguläre Infanterie + 1 Gaz Maxim ).
Die in Runde 6 eingetroffenen russ. Verstärkungen streben ebenfalls nach Trosna bzw. Maloarchangelsk, meine Absicht ist es seine Städte im Norden in meinen Besitz zu bringen und hoffe dann daß er sie in den verbleibenden 10 Runden nicht mehr zurückerobern kann.

Mein dt. Spiel:

Mr. Happy´s Gegenoffensive im Westen ist leider nicht aufzuhalten, 6 Panzer und Sturmgeschütze von Artillerie , Inf. und seiner ganzen Luftwaffe unterstützt haben meine dt. Kampfgruppe plattgemacht und werden nächste Runde wohl Brjansk im NW besetzen. Ich habe mein sauer erspartes prestige in eine neue Me 109 G 10 gesteckt damit ich wenigstens meine Bomber dort einsetzen kann bis die Entsatztruppen aus Süden und Osten heran sind.
Die im Süden stehen jetzt vor Lgow das von drei 152er Aris ,einem SU 76 und mehreren Infanterien bewacht wird ( zum Glück keine Panzer ). Ich denke, übernächste Runde werden die erledigt sein.
Meine nördliche Gruppe um Trosna hat einige Einheiten nach Westen abkommandiert und ist deshalb jetzt zu schwach um Maloarchangelsk das von ca. drei 152ern hinter Pak und Stug ( mind.3 eher aber mehr ) verteidigt wird anzugreifen -- ich hoffe auf einen Angriff von ihm, das wäre sein Tod, aber den Gefallen wird er mir wahrscheinlich nicht tun.
Mr. Happy´s Verstärkungen wurden beim Anmarsch auf Prochorovka gesichtet wo eine starke Garnison bestehend aus 5 Panzern und Stug , mehreren Aris und SS von Flak perfekt abgeschirmt ihnen hoffentlich einen gebührenden Empfang bereiten werden.

Fortsetzung folgt

Sgt. Pepper Offline

Forumsgrenadier

Beiträge: 361

17.01.2007 17:33
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Um mit Windows Bordmittel einen screenshot zu machen, muss man bei den Direct X Einstellungen was ändern. Bei mir verändert sich dann aber auch das Scrollen im Spiel.
Ich mache daher mit dem kleinen Programm Bo-Shot Screenshots, damit geht es problemlos:
http://www.4yougratis.de/software_grafik_gratis/grafik/bo_shot.htm

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

17.01.2007 18:55
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Bei mir mit meiner noch dampfbetriebenen Grafikkarte (aber durchaus Win XP!) gehen Screenshots immer noch mit F11.
Aber danke für den Tipp!

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

17.01.2007 19:02
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Year! Danke Sgt. Peper... endlich funzt das auch bei mir!

Infernalex Offline

Forumsgrenadier

Beiträge: 327

17.01.2007 19:39
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
Danke Sgt. Pepper, ich hatte Bo-Shot früher schon mal installiert ( der Tipp kam damals glaub ich ebenfalls von dir ) aber das hat auch nichts gebracht - oder ich konnte es nicht richtig handhaben. Ich mach also einen screenshot mit der Taste F11 bevor ich die Runde beende, dieser ist dann im save-Ordner von PG aber wie öffne ich ihn ? ( rechtsklick und öffnen mit Bo-Shot war jedenfalls der falsche Weg ).

Etzel Offline

Literaturmajor

Beiträge: 1.036

17.01.2007 20:15
FFWC, Kursk: Berichte von der Turnier-Front Antworten
doppelclick mit linker maustaste

zur not format bei bo- shot auf bmp ändern und dann mit paintbruch oder etwas ähnlichem öffnen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mini-Turnier gegen den FFWC
Erstellt im Forum Turnier-Hauptquartier aufgelöst von Rayydar
41 04.01.2007 19:20
von nobody • Zugriffe: 2819
Turnier-Strategie
Erstellt im Forum Turnier-Hauptquartier aufgelöst von Scipio
6 31.12.2006 13:39
von nobody • Zugriffe: 1029
FFWC-Turnier: Obacht!
Erstellt im Forum Turnier-Hauptquartier aufgelöst von Rayydar
2 02.01.2007 13:35
von nobody • Zugriffe: 662
4-Spieler-Version von 'Kursk'
Erstellt im Forum Sonstige PG3D-Themen von Rayydar
23 13.08.2007 13:44
von nobody • Zugriffe: 1796
 Sprung  

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« *** Internationales OG-Forum: »Open General Forums« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz