Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 5.144 mal aufgerufen
  
 Historie und Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Clu Offline

Schreibtischgeneral


Beiträge: 4.080

11.09.2006 15:41
Fünf Jahre 9/11, ... zehn Jahre 9/11 Antworten

Heute vor fünf Jahren hat der internationale Terrorismus eine neue Dimension angenommen.





Danke. Clu

Harlekin Offline

Postingschütze

Beiträge: 110

11.09.2006 19:34
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Jo ich weiss noch wie ich ungläubig die Nachrichten damals sah.

Ps: warum gibt es im unteren Bild keine Trümmerstücke auf dem Rasen? "duck"

Clu Offline

Schreibtischgeneral


Beiträge: 4.080

12.09.2006 08:51
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Hm, keine Ahnung.
Aber ehrlich gesagt, ist das doch auch ziemlich egal.

skylord Offline

Schreibstubenhengst

Beiträge: 78

12.09.2006 12:18
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten

Quote:

Ps: warum gibt es im unteren Bild keine Trümmerstücke auf dem Rasen? "duck"



Pentagon :
http://www.asile.org/citoyens/numero13/pentagone/erreurs_en.htm

Pennsylvania :
http://killtown.911review.org/htb2.html

Weiters möchte ich auf den Film "LOOSE CHANGE" hinweisen.

Das soll nicht heißen, daß ich an eine Verschwörung glaube, ich finds nur interessant !!
Vor allem den Wikipedia-Artikel zu Loose Change
http://en.wikipedia.org/wiki/Loose_Change_%28video%29

Grüße !!
Sky

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

12.09.2006 14:39
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Schwachsinnig wie fast alle Verschwörungstheorien.

Einige Gründe, warum im Pentagon verhältnismäßig geringe Schäden entstanden:
1. Das Flugzeug ist von schräg rechts oben, d.h. nach schräg links unten ins Erdgeschoss geknallt.
2. Das Pentagon wurde (1941!) seeehr solide gebaut, u.a. mit vielen verstärkten Pfeilern, splittersicheren Fenstern und groß dimensionierten Dehnungsfugen zwischen den Gebäudeteilen.
3. In dem betr. Teil waren kurz vor dem Terroranschlag doppelt so starke Sprinkleranlagen eingebaut worden.

Clu Offline

Schreibtischgeneral


Beiträge: 4.080

13.09.2006 10:57
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
an Rayy: So etwas wie Verschwörungstheorien meinte ich in meiner eMail an dich letztens. Da geht mir die Hutschnur hoch!!!
Könnte ich durchdrehen.
Wir können uns ja denken, aus welcher Ecke solcher Blödsinn kommt. CIA sprengt das WTC selbst. Lachhaft! Gegenbeweis wurde im Übrigen schon wissenschaftlich erbracht.
Oder 4000 Juden erschienen nicht zur Arbeit. Wer sich so etwas audenkt ist krank (ist doch so!).
Naja, mit solch überdrehten Theorien muss man wohl rechnen.

Harlekin Offline

Postingschütze

Beiträge: 110

13.09.2006 13:01
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
naja ich selbst bin da etwas geteilter meinung ,leider gibt es zuviele Fragen die noch offen sind und zuwenig Antworten seitens der Verantwortlichen.

Und beim Pentagon ist es mir trotzdem schleierhaft warum da keine trümmerteile liegen ,normal ist bei jeglichen aufprall das wenigstens teile vom flügel oder heck abrechen ,kann mir keiner erzählen das ein ganzes flugzeug solcher Größe in dem gebäude einschlägt und sich draussen keine trümmerteile finden.

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

13.09.2006 13:32
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Es wurden doch draußen Trümmerteile gefunden, z.B. der linken Tragfläche, die schon vor dem Aufprall ins Gebäude auf dem Boden aufgeschlagen war.
Und drinnen wurden auch jede Menge Flugzeugteile gefunden, bloß halt relativ kleine, weil des Flugzeug durch die zahlreichen Pfeiler (s.o.) total zerfetzt wurde.
Aber ins Gebäude eingedrungen ist das Flugzeug in voller Länge. Warum sollte also das Heck draußen liegen?

Clu Offline

Schreibtischgeneral


Beiträge: 4.080

13.09.2006 14:05
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Bin nun kein Physiker o.Ä., aber man muss sich doch nur mal die gewaltigen Kräfte angucken, die dabei gewirkt haben.
Flugzeug im Sturzflug (sicher 500 km/h) gegen eine massive Wand (sieht mir nach Granit aus-2 Semester Bauingenieur ).
Da bleibt nicht mehr viel zum Anschauen übrig.

Mal ernsthaft: Hier glaubt doch keiner solche hanebüchenen Theorien!!! Oder?

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

13.09.2006 20:55
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten

Harlekin Offline

Postingschütze

Beiträge: 110

13.09.2006 21:27
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
ich glaub weder das eine noch das andere , bis jetzt ist ja nochnichtmal bewiesen das es terroristen waren ,sogar einige der mutmaßlichen entführer wurden lebend wieder gefunden..
Und die usa administration macht auch nicht grade viel um die vielen gerüchte zu zerstreuen

Gerd Offline

Oberst d. Fernschreiber


Beiträge: 2.766

14.09.2006 00:39
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Das ist ja das verrückte.
Je mehr man sich verteidigt, desto mehr Leute meinen das als Vertuschung zu sehen oder was auch immer.
Es gibt immer eine andere Seite, je nach Betrachtungsweise und -wille.

Harlekin Offline

Postingschütze

Beiträge: 110

14.09.2006 11:53
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
naja da von mal ab ,die opfer sind wieder mal die bevölkerung. obs die zivilisten im irak oder afghanistan sind oder in den usa die angestellten im wtc oder alle amerikaner, durch die danach durchgesetzen gesetze der bush administration.

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

11.09.2007 01:56
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Und wieder jährt sich der Tag des (bisher) größten Verbrechens dieses Jahrtausends.

Und immer noch vernimmt man die absurdesten Meinungen zum Terrorismus.
Da wurden irgendwelche Palästinenser-Ghetto-Kids zwangsläufig zu Terroristen, weil sie in Armut aufgewachsen und von den "Handlangern" des US-Kapitalismus, soll heißen den Israelis, drangsaliert wurden. Und überhaupt: Die Armut in der Welt ist schuld, und die Amis sowieso.

BULLSHIT! Es gibt genug Gegenbeispiele für Leute aus ärmsten und bildungsfernsten Familien (auch) des Nahen Ostens, die sich ehrsam hochgearbeitet haben.
Bin Laden kommt aus einer steinreichen Saudi-Familie. Die jüngst in der BRD geschnappten mordlüsternen Deutschen kommen ebenfalls aus 'gutem Hause'. Ich vermute mal, die haben sich schlicht gelangweilt. Was soll also dieser ewige Dummschnack spinnerter Soziologen?!?

Und immer noch werden Opfer und Täter aus Böswilligkeit (oder geistiger Unzurechnungsfähigkeit?) vertauscht. Die Amis sind die bösen Agressoren, und die Terroristen wehren sich nur - siehe Irak.
HALLO?!? Wie hirnkrank muss man eigentlich sein, um sowas zu behaupten??? Im Irak ermorden Iraker Iraker, Schiiten Sunniten, Schiiten Schiiten, Sunniten Kurden sowie Schiiten und Sunniten amerikanische Soldaten. Die angeblichen "Freiheitskämpfer" im Irak reisen teilweise aus anderen Ländern ein, um ihre Blutgier zu befriedigen, wie der - mittlerweile eliminierte *JUBEL* - Jordanier El-Sarkawi.

Leute, hört doch auf, die Tatsachen zu verdrehen und die Amerikaner als die Schuldigen an den Blutbädern darzustellen! Ich krieg echt das Kotzen!

Aber die bösen Amis sind ja da einmarschiert. JA UND?!? In Deutschland sind die vor 62 Jahren auch einmarschiert. Hat es hier anno 1945 eine Terrorwelle gegen alles und jeden gegeben, um angeblich die angeblichen Besatzer (von vielen aus gutem Grund auch Befreier genannt!) loszuwerden? Eben nicht! Es geht also durchaus ohne Mord un Totschlag. Man muss nur wollen.

Wer jedoch unbedingt Wehrlose und Unschuldige ermorden will, findet immer inen "Grund", so auch die Mörder vom 11. September und alle anderen Terroristen dieser Welt.
Dass durch Terrorismus noch nie ein Problem gelöst, sondern im Gegenteil immer verschlimmert wurde, lässt alle fadenscheinigen Vorwände und Rechtfertigungsversuche gnadenlos verpuffen.

Und dann der glorreiche Rechtstaat. Man darf sich nicht mit allen Mitteln gegen Terroristen wehren, da diese dann gesiegt hätten, indem sie den Rechtsstaat aushöhlen und unser aller Leben bestimmen. WIE BITTE?!? Die drei oben erwähnten Möchtegern-Terroristen sind aufgrund einer Online-PC-Durchsuchung der Amerikaner (!) aufgeflogen, und das ist gut so. Warum sollen Online-Durchsuchungen bei uns verboten bleiben? Das ist staatliche Beihilfe durch Unterlassen zum Terrorismus!
Unser Leben bestimmt der Terror schon seit Jahrzehnten. Noch in den 60er Jahren ist man zu einer Flugreise 10 Minuten vor dem Start aufs Rollfeld gelatscht und eingestiegen. Fertig. Und heute?

Menschenwürde eines Terroristen (gern zitiert im Zusammenhang mit Guantanamo)? PAH! Terroristen stellen sich außerhalb der menschlichen Gemeinschaft und haben auch nicht einen Funken von Würde. Was haben Massenmorde an unschuldigen und wehrlosen Zivilisten mit Würde zu tun???
Mir fällt da gerade ein ganz böser Begriff aus dem "Dritten Reich" ein, den ich hier aus rechtlichen Gründen nicht niederschreibe. Dieser Begriff kann keinesfalls auf Menschen einer bestimmten Rasse oder Religion angewandt werden - auf Terroristen, ungeachtet welcher Richtung und Hautfarbe, passt er m.E. erschreckend gut.

Mein Mitgefühl gilt immer noch und für alle Zukunft den Opfern des 9/11 in Amerika, die niemandem etwas böses angetan haben! Mein Mitgefühl gilt ausdrücklich nicht der Mutter eines Terroristen, die sich medienwirksam über den Sarg ihres toten Sohnes wirft und schreit "warum?". Ganz einfach - weil Ihr Sohn ein Arschloch war, Madam!
Clu Offline

Schreibtischgeneral


Beiträge: 4.080

11.09.2007 09:53
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Der Junge, der sich gerade in Nordafrika (Algerien) in die Luft gesprengt hat (und 30 Menschen ermordet hat), war 15!!!!
Und daran sind irgendwelche fanatischen Terrorprediger schuld.
Weder die algerische Regierung (gg. die ja 'gekämpft' wird), noch der Kapitalismus und schon gar nicht der Große Feind...

Terror (gg. die Zivilbevölkerung) ist wohl das Schlimmste, was es gibt. Da kann ich kein Mitleid haben.
terroristen gehören verfolgt bis ans Ende der Welt!
Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

11.09.2007 14:35
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten

Quote:
Der Junge, der sich gerade in Nordafrika (Algerien) in die Luft gesprengt hat (und 30 Menschen ermordet hat), war 15!!!!
Und daran sind irgendwelche fanatischen Terrorprediger schuld.

Dass die Terrorprediger die Wurzel allen Übels sind, steht außer Zweifel. Das enthebt aber nicht jeden einzelnen ausführenden Terroristen von seiner Tatverantwortung. Natürlich spielt die Sozialisation eine große Rolle, aber letztlich liegt es an jedem selbst zu sagen "Nein, das mache ich nicht".
Dass die ganz überwiegende Mehrheit von Menschen aus islamischen Ländern und ärmlichen Verhältnissen genau diese Entscheidung trifft, ist Beweis genug dafür.
ziemann Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 638

11.09.2007 15:23
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
ich habe zu diesem thema auch einige dokumentationen gesehen, u.a:
aktenzeichen 11/9 ungelöst
bus(c)h piloten
loose change

ich finde es sind einfach viel zu viele ungereimtheiten.
aus meiner sicht ist das ganze von den amis "getürkt"
wenn jemand handfeste beweise hat, dann bin ich natürlich auch vom gegenteil zu überzeugen.
Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.935

11.09.2007 16:09
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten

Quote:
aus meiner sicht ist das ganze von den amis "getürkt"

Das ist genau das, was ich meinte. Die Opfer sind schuld!

Einerseits werden die US-Amerikaner wg. ihres Kapitalismus gescholten, andererseits wird behauptet, sie hätten sich selbst aus Jux und Dollerei immense volkswirtschaftliche Schäden (NYSE 6 Tage geschlossen, Flugverkehr Tage lang völlig zusammengebrochen) zugefügt - von den immateriellen Schäden (Traumatisierung) ganz zu schweigen. Was für ein Schwachsinn!

P.S.: Einer der Hauptverschwörungstheoretiker bzgl. 9/11, der "kritische US-Journalist" Eric Hufschmid, leugnet übrigens auch den Holocaust ( http://www.erichufschmid.net/ ). Noch Fragen?
Jo Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 667

11.09.2007 16:32
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten
Sozialisation, bzw. das soziale Umfeld wird ja immer gerne als Beweis und Erklärung für völlig fehlgeschlagene Lebenswege angeführt. Nicht nur als Begründung wieso in islamischen Staaten/Gesellschaften soviel Gewaltpotential vorhanden ist sondern auch hierzulande für kranke Spinner, die in der Kindheit von ihren Eltern nicht liebgehabt worden sind und als Erwachsene dann Sch... bauen.

Jeder Mensch sollte aber fähig sein, eine gewisse Gewaltgrenze nicht zu überschreiten bzw. einzuhalten, unabhängig vom sozialen oder religiösen Hintergrund.


ziemann Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 638

11.09.2007 18:57
Fünf Jahre 9/11, sechs Jahre 9/11, sieben Jahre... Antworten

Quote:
Das ist genau das, was ich meinte. Die Opfer sind schuld!

Einerseits werden die US-Amerikaner wg. ihres Kapitalismus gescholten, andererseits wird behauptet, sie hätten sich selbst aus Jux und Dollerei immense volkswirtschaftliche Schäden (NYSE 6 Tage geschlossen, Flugverkehr Tage lang völlig zusammengebrochen) zugefügt - von den immateriellen Schäden (Traumatisierung) ganz zu schweigen. Was für ein Schwachsinn!

P.S.: Einer der Hauptverschwörungstheoretiker bzgl. 9/11, der "kritische US-Journalist" Eric Hufschmid, leugnet übrigens auch den Holocaust ( http://www.erichufschmid.net/ ). Noch Fragen?



nicht die opfer sind schuld, sondern die leidtragenden!
haben sich die amerikaner denn wirklich einen solchen materiellen schaden zugefügt? immerhin wollten sie doch schon seit etwa 1920 an das öl im golf. nun sind sie doch da wo sie hin wollten! erst saudi arabien, dann kuwait nun der irak. ist jemandem aufgefallen, dass so länder wie syrien, die die zusammenarbeit mit usa verweigern zu den schurkenstaaten zählen? so pervers es klingt: dieser krieg kurbelt ja leider auch die us wirtschaft an!

von diesem hufschmid habe ich bus(c)h piloten gesehen - ein interessantes werk. zweifel am holocaust braucht allerdings sind völlig indiskutabel!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Immer auf Ballhöhe - 100 Jahre Fußball-Berichterstattung
Erstellt im Forum Fußball allgemein von Parabellum
0 26.09.2020 11:54
von Parabellum • Zugriffe: 349
75 Jahre danach - Gedenken in Auschwitz-Birkenau, 27.01.2020, ARD, 22:45 Uhr
Erstellt im Forum Fernseh-Tipps von Parabellum
0 26.01.2020 11:53
von Parabellum • Zugriffe: 251
Ein gutes neues Jahr 2012
Erstellt im Forum Sonstiges von Jerry
4 04.01.2012 16:26
von Jerry • Zugriffe: 857
Vor 70 Jahren: 'Barbarossa'
Erstellt im Forum Historie und Politik von Rayydar
0 22.06.2011 14:56
von Rayydar • Zugriffe: 852
Nach 70 Jahren wieder ausgebuddelt
Erstellt im Forum Über dieses Forum von HPS
4 08.06.2011 16:06
von Rayydar • Zugriffe: 2083
Fahrenheit 911
Erstellt im Forum Sonstiges von
3 26.08.2004 13:11
von nobody • Zugriffe: 797
Das 'Fernsehereignis des Jahres'?!?
Erstellt im Forum Fernseh-Tipps von Rayydar
16 02.12.2004 22:21
von nobody • Zugriffe: 969
FROHE WEIHNACHTEN UND GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!
Erstellt im Forum Sonstiges von Gerd
7 01.01.2006 10:06
von nobody • Zugriffe: 892
Vor 90 Jahren im Juni
Erstellt im Forum Historie und Politik von Clu
5 01.09.2006 11:58
von nobody • Zugriffe: 954
 Sprung  

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« *** Internationales OG-Forum: »Open General Forums« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz