Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.765 mal aufgerufen
  
 Moment mal!
Seiten 1 | 2
Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.936

20.09.2005 12:38
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Also damit mal eines klar ist: Natürlich bleibe ich, Rayy, Kanzler!



Wie, ich war doch nie Kanzler? Ist mir doch egal!

Schließlich habe ich einen ganz klaren Wählerauftrag, Kanzler zu bleiben!



Wie, ich habe doch nur null Prozent der Stimmen und damit das schlechteste Kanzler-Ergebnis in der Geschichte der BRD? Na und?!?

Wenn ich mal von -500% ausgehe, habe ich doch 500% dazugewonnen. Wenn das kein überwältigender Wahlsieg ist!!!



Außerdem hat ja die CDU in Bayern auch nur null Prozent!

Und die CSU in den übrigen Bundesländern ebenfalls!

Und erst die FDP in Polen!

Also haben die schon mal gar keinen Wählerauftrag!



Was soll denn das jetzt mit 'Realitätsverlust'?!?

Bloß weil ich weiterhin an den Endsieg glaube?

Schließlich gehe ich davon aus, dass die CDU sich morgen einfach auflöst; ich erinnere an die Rettung Friedrichs des Großen im 7-jährigen Krieg!



Und wenn das alles nicht reicht, kommt halt die Armee Wenck unter Führung von Gregor und Oskar und entsetzt den Kanzlerbunker. Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?



Nach meiner Ernennung zum Kanzler werde ich als erstes die Banenenrepublik Deutschland in 'Germanistan-Absurdistan' und mich selbst in Gerd-Heide Simonis-Schröder umbenennen. WOW!!! Schon wieder zwei Reformen!

Obwohl ... 'Schröder-Ionescu' wäre auch nicht schlecht ...

Gerd Offline

Oberst d. Fernschreiber


Beiträge: 2.766

20.09.2005 14:03
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Eine Breitseite nicht vor den Bug sondern Volltreffer der Brücke! So steht es heute in der Zeitung und so habe ich es eben auch gelesen!
Ein druckreifer Text Rayy, aber ich dachte eure kaiserliche Hoheit würde sich niemals auf das einfache Amt eines Bundeskanzlers herablassen. Noch ein Wunder oder Reform oder.....?!!

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

20.09.2005 14:35
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
ich bin höchst zufrieden... obwohl ich wie immer nicht wählen war... ist halt die sache mit Pest und Cholera... ausserdem halte ich "Demokratie" im Zeitalter von RTL und Bild-Zeitung für den Treppenwitz schlechthin...

Ich bin froh dass weder der selbstverliebte Oberreformer noch die eiserne Querulantin nun allein ans Steuer dürfen... Patt... dann wird endlich mal so richtig hochgekocht was sie zusammen (!) in den letzten 15 Jahren so verschlafen, verschleppt und vermurkst haben....

Fakt ist, weder schwarz noch rot haben oder hatten eine ernsthafte und vor allem alternative Programatik... Sie werden und können nun auch nichts weiter tun als sich in Scheingefechten die Augen auszukratzen... Im Ergebniss müssen Schröder und Merkel "die Sache" doch nur zusammen richtig abwirtschaften... dann kann man den Scherbenhaufen von grundauf "neu" gestalten... (wenn noch was übrig ist)... Spieglein Spieglein an der Wand... (siehe Buchempfehlung "der ferne Spiegel") ein wenig Weimarer Luft weht nun... und die ersten separatistischen Töne aus dem Land des senielen Demagogen von der Isar sind auch schon zu höhren...

Freut Euch! Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende...

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.936

20.09.2005 14:59
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Tja, Winter, bzgl. der "Weimarer Luft" muss ich dir leider Recht geben.
Aber wünschst du dir ernsthaft "ein Ende mit Schrecken", wobei der Schrecken ungleich größer wäre als der im "Schrecken ohne Ende"?

Was willst du? Straßenkämpfe, Saalschlachten und politische Morde wie am Ende der Weimarer Republik? Diktatur einer Minderheit des "Proletariats" unter Führung der verlogenen Luxussozialisten Lafo und Gysi?

Ach so, du warst ja gar nicht wählen, hast also auch nicht den SED-Wurmfortsatz der Geschichte unterstützt. Gut so!
Aber wenn du Demokratie, Diktatur und vermutlich Monarchie gleichermaßen ablehnst - was bleibt dann? Anarchie!
Muss ich nicht haben ...

Fennek Offline

Stabsschreiber

Beiträge: 792

20.09.2005 18:12
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
1. @Winter: meine Meinung ist: Wer nicht wählt, darf sich nicht aufregen.

2. in der Zeitung stand, vor der Wahl, ein netter Satz: Das schöne an einer Demokratie ist, dass man Versager nach 4 Jahren abwählen und einen anderen die Chance geben kann (oder so ähnlich). Die Wahl war nicht zwischen Pest und Cholera, sondern zwischen erprobter Pest und möglicherweise Cholera. Sicherlich machen beide Seiten Mist, nur ist zumindest bekannt, dass unser hochverehrter Bundeskanzler lügt wenn er den Mund aufmacht. Ich höre jetzt lieber auf darüber nachzudenken, sonst bekomm ich noch Magen, Hirn und sonstige Geschwüre. Nur noch eins zum Schluss, man darf sich über die Schulbildung der heutigen Jugend (Stichwort: PISA) nicht aufregen, die ältere, wahlberechtigte Bevölkerung ist auch nicht klüger.

Eiswolf Offline

Literaturmajor

Beiträge: 1.073

20.09.2005 19:10
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
ad 1 :stimmt
ad 2 :stimmt

ad Cayysarem :stimmt

armes Deutschland

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

20.09.2005 22:20
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
@rayy... nunja... der altenbekanntschaft wegen fass ich das mit der pds mal nicht als beleidigung sondern als pure provokation auf... um hier mal eine lebhafte diskussion vom zaun zu brechen... akzeptiert... schreibt sich ja auch schnell sowas ist aber rufmord...

@fennek... wer lesen kann ist klar im vorteil... ich habe mich nicht aufgeregt... dafür besteht auch keinerlei veranlassung...

wer sich mit dem "urbild" der demokratie befasst hat wird schnell feststellen, dass die heutige form nur noch ein "zerrbild" der selben ist... humanistische gesinnungen und interressen treten zurück hinter buntschillernden versprechen oder abgründigen visionen welche die durch lobbyisten ferngesteuerte masse verschreckt oder eben erfreut... ist eben schei*** wenn jede sau wählen darf und gar nicht weiß was er da macht... nur damit wir uns richtig verstehen... ich habe nichts gegen den begriff "wählen"... aber ihr wählt nichts... das ergebniss ist das selbe... nur damit die "masse" aller paar jahre lang mal zur "tat" schreiten kann und sich in einer wahlkabine den revolutionären drang abkreutzeln kann... muppetshow... wer wählen will soll es bitteschön... wer seine beteiligung verweigert soll aber gefälligst auch seine Meinung vertreten dürfen... ihr demokraten... lol... ...oder?

für alle die zur thematik und ihrem verhalten noch weitere hintergrundinfos wünschen an dieser Stelle nochmals eine Empfehlung...






Scipio Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.812

21.09.2005 00:04
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Hi Winter,
wie Du Dir aus unseren alten Diskussionen denken kannst, bin ich mal wieder anderer Meinung als Du.

1. Wieso ist es Rufmord die PDS mit der SED in Verbindung zu bringen? Da sitzen die Leute mit derselben Gesinnung drin, sowie Stasi-Spitzel und Leute, die noch ernsthaft behaupten, die Mauer wäre nur der Friedenssicherung dienlich gewesen.
Ich meine mich sogar, dunkel erinnern zu können, daß die PDS Anspruch auf SED-Vermögen erhoben hat. Aber da kann es sein, daß ich mich irre...

2. Wenn ich an das Urbild der Demokratie denke, denke ich einfach mal an die erste - an die attische Demokratie.
Ich habe aus meinem Griechisch-Unterricht nicht mehr die die Konjugationen der Verben im Kopf, wohl aber noch folgendes in Erinnerung:
a) wer sich nicht in der Politik beteiligte galt als "Idiot". Das ist keine Beleidigung, sondern griechisch, und bedeutet soviel wie Eigenbrödler oder Privatmann. Jedenfalls waren diese Leute nicht hoch angesehen.
b) Demagogen gab es schon damals. Das ist übrigens auch griechisch und bedeutet "Volksführer" (damals wertneutral). Zwar gab es auch "gute" Demagogen, wie z.B. Perikles, aber auch andere. Z.B. gelang es einem athenischen Bürger während des Peloponnesischen Krieges immer wieder, die Athener zu überreden, den Waffenstillstand wieder zu brechen und erneut in den Krieg zu ziehen.
Seine Motivation: er rüstete das Heer mit Schuhen aus.
Soviel zum Thema Lobbyisten als Erscheinung der Neuzeit.

3. Nur mal so aus Interesse: wenn es schlecht ist, daß jeder wählen darf. Wie soll der gute Zustand aussehen? So wie in Athen? Sklaven und Frauen sind ausgeschlossen (entspräche immerhin dem Urbild).

4. Ich gebe Dir recht, daß viele wirklich nicht die blasseste Ahnung haben, was sie da wählen, bzw. was die Auswirkungen der von ihnen unterstützten Politik sind.

5. Wenn Du Dich durch keine der Parteien/Kandidaten auch nur annähernd vertreten fühlst, was ich aus Deiner Wahlenthaltung einfach mal schließe, hast Du Dich schoneinmal politisch betätigt? So im Gemeinderat z.B.? Das wäre ja mal ein Anfang, das es besser wird.
Dein Recht auf freie Meinungsäußerung bleibt natürlich auch so gewahrt, da sind wir demokratisch genug.
Gruß
Scipio

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.936

21.09.2005 01:39
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
@Winter:
Wenn ich "nichts" wählen würde und das Ergebnis immer dasselbe wäre, würde ich mich ja über den Wahlausgang nicht so aufregen. Ich sehe da schon gewaltige Unterschiede.

Allerdings hat sich Schröder - wie schon Hitler - die 'Psychologie der Massen' mal wieder sehr geschickt zunutze gemacht; das muss man ihm lassen.
Einfach mal an die niedersten Instinkte wie z.B. den urdeutschen Neidkomplex appellieren, den Leuten immer wieder einhämmern, dass die 'Bürgerlichen' dem 'kleinen Mann' zugunsten der 'Reichen' ans Portemonnaie wollen, und schon klappts auch fast noch mal mit der Wiederwahl - aber zum Glück eben nur fast.

Dass ein großer Teil der Wähler zu blöd für die Demokratie ist und diejenigen wählen, welche die schönsten, aber eben nicht haltbaren Versprechungen machen, spricht m.E. nicht gegen Wahlen, sondern 'nur' gegen die Wähler.
Ich habe fertig!

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

21.09.2005 02:48
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Hallo Scipio,

Nachdem du mich in der „Panzerlehr“ nun ordentlich vorgeführt hast willst du auch hier die Klinge kreutzen?

An einem neuerlichen Diskurs ist ja auch nichts auszusetzen... zumindest dann wenn der "Gegner" argumentiert vorgeht... also auf ein neues

Zu Deinen Fragen:

1. „Wieso ist es Rufmord die PDS mit der SED in Verbindung zu bringen?“

Hier habe ich mich wohl unklar ausgedrückt. Gemeint war Ray´s Annahme das ich die "PDS" gewählt haben könnte... das ist ein bisschen gegen die Etikette find ich... wie man die SED nennt ist mir egal… Ich kenne die „Auswirkungen“ ... gegen die SED und Ihre „Wurmfortsätze“ ist man ja leider nach der Wiedervereinigung etwas inkonsequent vorgegangen... bei so etwas muss man gründlicher vorgehen… aber welche Krähe hackt schon der anderen wirklich ein Auge aus… nun hat man den Salat… „patt“


2. „Wenn ich an das Urbild der Demokratie denke, denke ich einfach mal an die erste - an die attische Demokratie… „

ganz richtig ich meinte die alten Griechischen… nur nirgendwo

a.) habe ich gesagt dass ich mich nicht an der Politik beteilige… was nicht heißt dass ich nicht trotzdem ein Idiot sein kann ) aber bedeutet sich an der „Politik“ beteiligen dass man wählen gehen muss?

b.) habe ich das Wort Demagoge in falschem Zusammenhang gebraucht. Der den ich meinte „führt“ ein Volk… das der Bayovaren… (glaubt er zumindest)… *)

c.) habe ich Lobbyisten als ein alleiniges Problem der Neuzeit eingeordnet… das war schon immer so (aber ein herrliches Beispiel mit dem Schuhverkäufer… … wie heißen die denn jetzt…ach ja… http://www.halliburton.com/ nur selbst wenn mans wüsste... so richtig tut den "schuhverkäufern" irgendwas... arbeiten ja schließlich Leute (Wähler!) dort...)

*) du darfst dir versichert sein, das mir der Umgang und die Bedeutung von Synonymen geläufig ist… Wir sollten uns also nicht weiter in Belehrungen ergehen sondern zurück zum Kern der Diskussion kommen… macht ja auch mehr Sinn… also..


3. Betreffs deinem Interesse zu meinen Vorstellung eines „guten Zustandes“…

Ich habe nicht gesagt, dass es ein guter Zustand ist, wenn man ein „Volk“ in „sozial“ verschieden niedrig gestellte Kasten gliedert. Fakt ist aber, dass das so ist und auch schon immer so war. Im Übrigen auf die Wahl bezogen auch ein sehr aktueller Zustand ;)… Es ist damals wie heute, nur heißt es eben anders… (so wie beim Schuhverkäufer… eben Illegaler, Fremdarbeiter, Frustrierter oder religiös Unterdrückter…)… Der Wähler brauchen das Gefühl das jemand nicht wählen darf, wo kämmen wir den sonst hin?! sind eben viele Leute entsprechend Deinem Punkt 4.


4. Du bestätigst mir, dass viele wirklich nicht die blasseste Ahnung haben was sie da wählen bzw. was die Auswirkungen der von ihnen unterstützten Politik sind….

… das ist sicher… macht aber nichts… die Politik macht im eh was die Lobby möchte…


5. Ob ich mich schon einmal politisch betätigt?

Sieht man von solchen Unterhaltungen wie dieser hier ab, nicht wirklich. Wie schon bemerkt, ich habe nicht gesagt dass mir ein „besser Zustand“ vorschwebt oder ich einen kenne oder habe etwas in dieser Richtung behauptet… nur „Wählen“ halte ich (wie oben „begründet“) nach wie vor für obsolet… und das ist meine freie Meinung…

Grüsse
Winter


@rayydar
nun ja... ich hoffe du das was du schreibst ist nicht persönlich gemeint... Könnt ich nicht verstehen... es ist mir egal wie derjenige heißt der hier regiert... und wenn du gar beleidigt bist (so kommt es rüber), weil ich noch nicht einmal deine oder irgendeine partei gewählt habe müsst ich schmunzeln... und mich fragen ob du wirklich der Meinung bist das ich kein "Verständnis" für demokratie habe... aus einem Korb fauler Äpfel nimmt man besser keinen... Zug beendet


Galland Offline

Verbalkanonier


Beiträge: 589

21.09.2005 10:30
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten

Quote:
1. Wieso ist es Rufmord die PDS mit der SED in Verbindung zu bringen? Da sitzen die Leute mit derselben Gesinnung drin, sowie Stasi-Spitzel und Leute, die noch ernsthaft behaupten, die Mauer wäre nur der Friedenssicherung dienlich gewesen.
Ich meine mich sogar, dunkel erinnern zu können, daß die PDS Anspruch auf SED-Vermögen erhoben hat. Aber da kann es sein, daß ich mich irre...



Nun, ich als "alter" Ossi kann dir dazu sagen , das die "Stasi-Spitzel" nach der "Wende" ...?Wende wohin, der Lauf der Geschichte ist keine Wende!!... großteils in die sogenannten demokratischen Parteien verschwunden sind (CDU, CSU, FDP, SPD, Bündniss90). Könnte Beweise aus dem eigenen Bekanntenkreis nennen. Will ich aber nicht. Wenn du dir nur ansiehst, was die CDU und Kohl insbesondere,sich für eine Mühe mit dem Herrn Schalk-Golodkowski gemacht hat, dann wird einem die Verlogenheit der Führung in D sehr schnell klar. Alle großen Parteien in der alten BRD haben irgendwo mit der DDR-Führung geklüngelt und ihre Vorteile aus dem Ganzen gezogen. Sonst wäre man mit den alten SED- und Stasi-Größen ganz anders verfahren. Aber wenn der "Feind" mehr über dich weiss, als gut für dich ist, dann musst du ihn wohl oder übel streicheln, damit niemand dir auf die Schliche kommt und er die Klappe hält.

Zur Zeit kannst du doch den einen Politiker nehmen und dem anderen um die Ohren hauen....kommen doch alle aus dem selben Verein (MACHTGEIL e.V.)
Und das Volk in Deutschland ist schon so Politik-Senil, das es sich für die Politik schon nicht mehr ernsthaft interessiert ... "Hautsache wählen gegangen und die Bürgerpflicht erfüllt"... .

Dazu fällt mir ein.
"Denk ich an Deutschland in der Nacht bin ich um den Schlaf gebracht...!
Heinrich Heine
http://www.derweg.org/personen/werke/heineged.html

Scipio Offline

Literaturmajor


Beiträge: 1.812

22.09.2005 00:18
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Hi,
Deine Replik möge nicht unbeantwortet bleiben:

Quote:
du darfst dir versichert sein, das mir der Umgang und die Bedeutung von Synonymen geläufig ist…


Ich bin mir aber sicher, daß es viele gibt, die die Ethymologie nicht kennen. Da schadet es doch nichts, das mal zu klären.

Quote:
4. Du bestätigst mir, dass viele wirklich nicht die blasseste Ahnung haben was sie da wählen bzw. was die Auswirkungen der von ihnen unterstützten Politik sind….



Ich gehe mal davon aus, daß Du Dich für überdurchschnittlich gut informiert hälst, denn sonst würdest Du ja nicht über die "dumme Masse" schimpfen.
Aber wenn Du dann weiterdenkst, müßte es Dich ja gerade das dazu verleiten wählen zu gehen, weil Du sonst die Macht denjenigen anheim fallen läßt, die Du für uninformiert hälst.

Quote:
… das ist sicher… macht aber nichts… die Politik macht im eh was die Lobby möchte…


Was meinst Du, um wieviel schlimmer die Situation wäre, wenn eine Regierung/Parlamentarier nicht nach 4 Jahren abgewählt werden könnten?
Erfahrungsgemäß kümmer sich Regierungen, die nicht dem Voum des Volkes ausgesetzt sind/waren noch weniger um das Wohl des Volkes. Ein paar Beispiele: Hitler, Stalin, Reg. der DDR, Mao, Saddam Hussein, Pinochet usw...

Quote:
ich habe nicht gesagt dass mir ein „besser Zustand“ vorschwebt oder ich einen kenne oder habe etwas in dieser Richtung behauptet



Gut, Du hast Dich nicht dazu geäußert. Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Du hast keine Idee, was besser werden kann (bzw. wie es besser werden kann)
Dann verstehe ich erst recht nicht, worüber Du Dich beschwerst. Du lebst offenbar in der besten aller Welten, die Du Dir vorstellen kannst und beschwerst Dich. Wie paßt das zusammen? Hast Du eine so pessimistische Weltsicht, daß der Mensch qua Geburt zum Leiden verurteilt ist und diesem Zustand nicht entrinnen kann?!

b) Du hast mindestens eine Idee, was besser werden kann
Warum bemühst Du Dich dann nicht darum, den besseren Zustand herbeizuführen? Maßnahmen dazu schließen auch Diskussionen wie diese hier mit ein.

Fennek Offline

Stabsschreiber

Beiträge: 792

22.09.2005 02:09
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten

Quote:
b.) habe ich das Wort Demagoge in falschem Zusammenhang gebraucht. Der den ich meinte „führt“ ein Volk… das der Bayovaren… (glaubt er zumindest)… *)



Hierzu Fragen: Was bezeichnest du als Demagogen? Ist jemand der macht was das Volk will ein Demagoge? Dann wäre das Wort ja nicht negativ. Und sei dir versichert: unser geliebter Eddie macht nicht was das Volk will! Und er sagt es meistens nicht einmal (wenn du vor den Landtagswahlen in Bayern gewesen wärst wüsstest du das). Und wenn du es so meinst wie es früher gebraucht wurde (siehe Scipio), er ist immerhin unser "Landesvater" und "führt" damit auch irgendwie das Volk. Also weiß ich nicht was dieser (heutzutage negativ besetzte Ausdruck) in diesem Zusammenhang soll. Ich weiß dass es sich langsam abnutzt, aber Bayern steht nun mal in den meisten Bereichen (Bildung, Wirtschaft...) mit an der Spitze in Deutschland, das kann zwei Gründe haben:

a) der Bayer an sich ist der bessere Deutsche (bitte das jetzt nicht zu ernst nehmen!)

b) oder unsere Regierungspartei ist doch nicht so schlecht wie alle sagen.


Quote:
das ist sicher… macht aber nichts… die Politik macht im eh was die Lobby möchte…



Das stimmt. Du sollst mit der Wahl ja nur entscheiden welche Lobby zum Zug kommt.

Fazit: ich halte mich an W. Churchill: Demokratie ist die schlechtest mögliche Regierungsform, aber sie ist von allen, die wir ausprobiert haben, die einzige die funktioniert. (Nicht wörtlich zitiert, nur aus dem Gedächtnis)

Kugelblitz Offline

Rekrut

Beiträge: 4

22.09.2005 17:26
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten

Quote:
Fazit: ich halte mich an W. Churchill: Demokratie ist die schlechtest mögliche Regierungsform, aber sie ist von allen, die wir ausprobiert haben, die einzige die funktioniert. (Nicht wörtlich zitiert, nur aus dem Gedächtnis)



Es heißt frei auf deutsch: Demokratie ist die schlechteste Regierungsform - mit Ausnahme aller anderen die wir ausprobiert haben.
Dann macht es auch irgendwie Sinn...

Fennek Offline

Stabsschreiber

Beiträge: 792

22.09.2005 18:06
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Ich hab ja gesagt, dass es aus dem Gedächtnis ist und der Sinn ist der selbe. In etwa zumindestens...

Sgt. Pepper Offline

Forumsgrenadier

Beiträge: 361

25.09.2005 11:37
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Kommentar des österreichischen Journalisten und Kabarettisten Thomas Maurers zur deutschen Wahl:

Quote:
Natürlich verblüfft, dass sich immerhin eine satte Zweidrittelmehrheit der Deutschen vorstellen kann, entweder von Schröder oder von Merkel regiert zu werden. Trotz des Fernsehduells, wo Ersterer das Air eines bei der Konkurs-Pressekonferenz noch mal ordentlich auf die Pauke hauenden Anlagebetrügers verströmte und Zweitere wirkte wie eine gründlich abgehärmte Handarbeitslehrerin, die in geborgter Garderobe herauszufinden versucht, was sie hier vor den Kameras eigentlich verloren hat und permanent erwägt, den lauten, aufdringlichen Mann neben ihr heimlich mit der Häkelnadel zu pieksen.

Deutschland mag ja in der Krise sein, aber es macht Spaß, seine nunmehr gewählten Repräsentanten dabei zu beobachten: Westerwelle, ein Gockel, dem der Kamm derart geschwollen ist, dass ihm die Last jeden Augenblick den dünnen Hals zu brechen droht; Fischer, so beladen mit dem Gewicht der eigenen historischen Bedeutung, dass seine Stimme dumpf klingt wie die eines verschütteten Erdbebenopfers; Stoiber, das Kunststück zu Wege bringend, noch schmallippiger als sonst zu wirken; Lafontaine und Gysi als Marx und Moritz, vor Freude über den gelungenen Streich fast berstend; und, last but not least, der hilflos welke Trotz Angela Merkels und das erfrischend durchgeknallte Zirkusgorillagehabe Schröders.

Rayydar Offline

Generalspammarschall


Beiträge: 11.936

25.09.2005 11:57
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
Klasse! Lange nicht mehr so gelacht!

In 10 Jahren beantragt die Bananenrepublik D'land dann eh Entwicklungshilfe aus Österreich ...

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

26.09.2005 09:28
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
@scipio, für die Antwort nehm ich mir Zeit... leider sind wieder soviele Interpretationen in deinem Diskurs die ich nicht nachvollziehen kann... z.b. wo denn habe ich mich "beschwehrt"...?

Hier noch ein tagesaktueller Link, der passt so schön zum Thema:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,376046,00.html

Shukov Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 990

26.09.2005 22:40
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
take it easy winter.

pisastudie schlecht - wir müssen von anderen lernen - finnland ist gut - die finnen haben, nach DDR-vorbild und sicher noch verbessert, ihre bildung gestraft.

es ist mit vielen sache heute so, im westdeutschen duden gibt es das wort kritik oder fehler nicht mehr.

bestes beispiel ist die darstellung des wahlausganges, alles gewinner.

bitte denkt jetzt an die zeit die ihr investiert um sprüche zu klopfen anstatt mit mir oder gegen mich zu spielen.

m.f.g.

Shukov

Winter Offline

Stabsschreiber


Beiträge: 801

02.11.2005 16:57
Nach der Wahl im Kanzlerbunker Antworten
...hatte ich zum Anfang dieses Diskurses nicht proklamiert, dass uns nun einiges an dreckiger Wäsche, viel Augenauskratzen, Geschiebe und Gerangel etc. p.p. erwartet? nun ja... mein täglicher amüsierter Blick in die online-medien scheint es zu bestätigen... viel Lärm um Nix und plötzlich will niemand was gewußt haben und niemand will mehr "mitmachen" im Kasperle-Theater in Berlin... aber dass hier setzt dem ganzen die Krone auf:

gugst du bitte: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,382921,00.html



alles wird gut...

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kontinent der Vertreibung - Europa nach 1945, 03.01.2023, ARTE, 21:45 Uhr
Erstellt im Forum Fernseh-Tipps von Parabellum
0 23.12.2022 09:59
von Parabellum • Zugriffe: 141
Metropolis - Kunst nach Auschwitz, 02.02.2020, ARTE, 16:15 Uhr
Erstellt im Forum Fernseh-Tipps von Parabellum
0 13.01.2020 10:05
von Parabellum • Zugriffe: 244
1939/40, ein Feldzug nach Frankreich 1+2, 19.06.2012, Arte, 20.15 Uhr
Erstellt im Forum Fernseh-Tipps von Clu
0 09.06.2012 13:10
von Clu • Zugriffe: 964
1939/40, ein Feldzug nach Frankreich 2, 16.06.2010, Arte, 21.05 Uhr
Erstellt im Forum Fernseh-Tipps von Clu
0 02.06.2010 09:47
von Clu • Zugriffe: 970
1939/40, ein Feldzug nach Frankreich 1, 16.06.2010, Arte, 20.15 Uhr
Erstellt im Forum Fernseh-Tipps von Clu
0 02.06.2010 09:46
von Clu • Zugriffe: 965
Nach 70 Jahren wieder ausgebuddelt
Erstellt im Forum Über dieses Forum von HPS
4 08.06.2011 16:06
von Rayydar • Zugriffe: 2113
Clu stößt nach Berlin vor. Auf 50%.
Erstellt im Forum Kampagnen von Clu
9 07.08.2007 09:38
von nobody • Zugriffe: 1165
Clu stößt nach Westen vor. Wieder auf 50%.
Erstellt im Forum Kampagnen von Clu
12 02.09.2007 09:12
von nobody • Zugriffe: 1073
 Sprung  

  PBEM-Liga für PG3D und viele weitere Spiele: »Panzerliga.de« *** Internationales OG-Forum: »Open General Forums« (engl.)  

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz